Sonntag, 14. Juli 2013

Falsches Bügeln schadet vielen Stoffen nachhaltig


Durch falsches Bügeln kann bei vielen empfindlichen Stoffen viel Schaden angerichtet werden und schnell ist das Lieblingskleidungsstück ruiniert. Viele leichte und edle Stoffe bestehen zum Beispiel vollkommen oder mit verschieden hohen Anteilen aus Kunstfasern, Wolle oder Seide und anderen empfindlichen Materialien und dürfen entweder gar nicht oder nur mit sehr niedrigen Temperaturen gebügelt werden. Andere Stoffe, wie zum Beispiel Baumwolle oder Leinengemische vertragen sehr hohe Temperaturen, werden aber ohne den zusätzlichen Einsatz von Wasserdampf nicht glatt. 

Durch falsches Bügeln können unterschiedliche Schäden entstehen


Die unterschiedlichen Schäden durch eine falsche Behandlung mit dem Bügeleisen können in einem verschieden starken Ausmaß entstehen. So kann es passieren, dass auch Schäden entstehen, die nicht wieder zu beheben sind, wie zum Beispiel glänzende Spuren auf dunklen Stoffen, leichte gelbliche Versengungen und bis zu deutlichen bräunlichen Brandspuren auf helleren Stoffen. Sogar richtige Brandlöchern können auf sehr leichten Kunstfaser- oder Seidenstoffen entstehen oder Bügelfalten, die nur äußerst schwer oder gar nicht wieder zu entfernen sind. Bei all diesen Bügelschäden wird das Gewebe des Stoffes in seiner Struktur so stark und nachhaltig geschädigt, dass das Kleidungsstück im schlimmsten Fall nicht wieder repariert werden kann und ruiniert ist. Aus diesem Grund ist es äußerst wichtig, vor dem Einsatz des Bügeleisens sich die Bügelhinweise des Herstellers genau zu betrachten und den angegebenen Vorgaben wie zum Beispiel den Temperaturangaben zu folgen.

Tipps sowohl für die richtige Wahl, als auch die richtige Anwendung des Bügeleisen


Es kommt nicht nur auf die richtige Anwendung mit den für die jeweiligen Stoffe angegebenen passenden Temperatureinstellungen an, sondern auch auf die Wahl des Bügeleisens. Zum Beispiel können auch Schäden bei aufeinanderfolgenden Kleidungsstücken entstehen, wenn vielleicht Rückstände von verbrannten Kunstfasern auf der Eisenfläche verblieben sind und sich beim Bügeln des folgenden Kleidungsstückes mit dessen Stoffgewebe verkleben. Wertvolle Tipps, um solche Schäden zu vermeiden, sind beispielsweise das Bügeleisen vor Gebrauch gründlich zu reinigen; verschiedene empfindliche sowie helle Stoffe (zum Vermeiden des Aufbügelns von Faserresten) oder dunkle Stoffe (zur Vermeidung von glänzenden Bügelspuren) nur von der Innenseite zu bügeln; eventuell ein Bügeltuch zwischen das Bügeleisen und das Kleidungsstück zu legen und ein Dampfbügeleisen zu verwenden. Das neueste Dampfbügeleisen von Siemens  zum Beispiel besitzt eine Automatik zur optimalen Temperatur- und Dampfregelung für alle Stoffe.


Bildrechte: Erdbeerfees Welt

Kommentare:

  1. Ich mag eigentlich nicht das Bügeln, aber mit dem richtigen Gerät geht das Bügeln schneller von der Hand
    LG Leane

    AntwortenLöschen
  2. ach ja, das beste mittel dagegen ist das, was ich habe: NICHT bügeln :D es gibt nicht viel, was schlimmer ist..

    LG, Inka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bügle auch nur mal, wenn es wirklich sein muss... So ein, zwei mal im Jahr, wenn mein Mann ein Hemd und ich eine Bluse tragen muss ;-)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...