Donnerstag, 7. Februar 2013

Gillette Venus & Olaz Rasierer - für eine zarte haut nach der Rasur


Um einzelne Körperbereiche von ungewollten Haaren zu befreien gibt es die unterschiedlichsten Möglichkeiten, welche ich wohl alle im Laufe der Jahre einmal ausprobiert habe. Die schlechteste Erinnerung habe ich jedoch an Heißwachs muss ich sagen – einmal aufgetragen gab es kein Zurück mehr und schmerzfrei ist absolut anders. Von Epilation war ich eine ganze Weile begeistert, jedoch lande ich immer wieder beim Rasierer. Schnell und unkompliziert gibt es mittlerweile nicht mehr nur einfache Rasierer, sondern besonders sollte man auf die integrierten Zusatzfunktionen achten.




Geld-zurück-Garantie bedeutet Testen ohne Risiko


Neu ist der GilletteVenus & Olaz Rasierer, welcher helfen soll die Feuchtigkeit in der Haut zu halten. Wie man auf einem meiner Bilder deutlich sehen kann, befinden sich um die 5 Rasierklingen Olaz Feuchtigkeitskissen. Dadurch wird die Rasur gründlicher und es wird versprochen, dass man nach der Rasur ein sanfteres und glatteres Hautgefühl hat als zuvor. Das Beste ist, dass man zusätzlich kein Rasiergel mehr benötigt und durch den soften gummierten Handgriff liegt der Rasierer gut und sicher in der Hand. Das waren soweit erst einmal die Angaben von Gillette, und durch die Geld-zurück-Garantie bei Käufen bis zum 31.07.2013, geht man beim Testen nicht einmal ein Risiko ein.

Bislang war ein Männerrasierer mein überzeugendster Rasierer – kein Schnickschnack und er rasiert sauber und vor allem halten die Klingen sehr lange – bei meinem Mach3. Also hatte der Gillette Venus & Olaz einen starken Gegner, welchen es zu übertrumpfen ging.




Nach dem Auspacken der Klinge viel mir direkt der sehr angenehme Duft des Rasierers auf. Im Set inbegriffen waren eine Klinge und eine Saugnapfhalterung für die Dusche. Bisher hatte ich mit solchen Halterungen durchweg schlechte Erfahrungen gemacht, jedoch ist diese Befestigung bisher noch nicht von der Wand gefallen – ich hoffe dies bleibt so.

Wie beschrieben liegt der Rasierer gut in der Hand und rutscht durch die Gummierung nicht aus der Hand. Die integrierten Gelkissen passen sich automatisch der zu rasierenden Stelle an und sorgen wirklich für eine anständige und glatte Rasur – und der Duft ist wirklich super angenehm. Die Gelkissen halten wirklich relativ lange, nur sollte man darauf achten, dass man den Rasierer wirklich nach dem Gebrauch in die Halterung zum Trocknen legt – schon allein wegen der Gelkissen die sonst aufweichen. Preislich liegt der Rasierer bei etwa 13,00 EUR, was man ja bereits von guten Rasierern kennt. 

Die Klingen kann man aber auch noch verwenden, wenn die Gelkissen abgenutzt sind, was bei mir nie gleichzeitig ist. Dann nutzt man eben ein kleinwenig Rasierschaum und muss nicht direkt die Klinge wechseln, denn die 5 Klingen an sich rasieren schon alleine wirklich gründlich. 

Selbst ausprobieren ist die Devise...


Wer nun selbst Lust hat diesen neuen Rasierer von Gillette selbst auszuprobieren, der hat derzeit die Möglichkeit sich auf Facebook bei Gillette Venus selbst als einer von insgesamt 300 Testern zu bewerben. 


 Bildrechte: Erdbeerfees Welt

1 Kommentar:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...