Freitag, 18. Januar 2013

trink Dich gesund - frischer Saft selbst gemacht


Als Mutter eines Kleinkindes achte ich mehr als je zuvor auf gesunde Ernährung und achte ebenso darauf, dass fast alles frisch zubereitet wird. Natürlich essen wir auch ungesunde Sachen, aber es sollten schon überwiegend gesunde Mahlzeiten auf den Tisch. Ebenso wichtig ist es gesund zu trinken, denn gerade in der kalten Jahreszeit kann man gar nicht genug gesundes Obst zu sich nehmen. Kinder können jedoch oftmals nicht so viel Obst essen, wie es nötig wäre, um den täglichen Bedarf zu decken.

Ich bin kein Fan von künstlichen Vitaminpräparaten und deshalb fand ich bereits lange die Idee gut Säfte selbst und vor allem frisch und nicht aus Konzentrat zu mixen. Manchmal hat man ja Obst, was optisch nicht mehr ansprechend wirkt, das allerdings noch okay ist und genau dieses Obst kann man super zu Saft verarbeiten.

Ich hatte mir damals auch einen Entsafter gekauft und bereits bei der ersten Nutzung merkte ich, dass mein ausgewähltes Gerät doch sehr laut war und die Reste nur wenig in den dafür vorgesehenen Auffangbehälter fielen. Die ganzen Reste blieben viel mehr im Innenraum der Maschine, der dann sehr schnell (nach einem Glas) überfüllt war. Die Reste waren zudem sehr feucht, was bedeutet, dass nicht der komplette Saft aus den Früchten gewonnen wurde. Mein Fazit war leider nicht sehr positiv, obgleich es sich um ein Markengerät handelte. Und es stand deshalb die ganze Zeit in der Abstellkammer.

Die Green Star Saftpresse von Keimling hat, wenn man im Internet nach Bewertungen und Kundenmeinungen sucht, durchweg positive Bewertungen und hat auch in Vergleichstests bezüglich Saftausbeute und Produktbeanspruchung wesentlich besser abgeschnitten, als andere Entsafter bekannter Hersteller. Anders als herkömmliche Geräte verfügt dieser Entsafter über eine 3-Phasen-Entsaftungs-Technologie. Im ersten Schritt wird das Obst/Gemüse zerkleinert, im zweiten Schritt gemischt und letztendlich in Schritt drei feinsäuberlich ausgepresst.

Durch die langsamer, jedoch kraftvoll drehenden Präzisions-Kraftwalzen wird weniger Sauerstoff eingewirbelt und der Saft wird weniger erwärmt als bei anderen Geräten es der Fall ist, was zur Folge hat, dass die Oxidation wesentlich später einsetzt und wertvolle Enzyme und Vitamine erhalten bleiben. Auf der Seite von Keimling bekommt ihr noch weitere Infos bei Interesse und auch wenn das Gerät mit stolzen 599,00 EUR nicht gerade günstig ist, bekommt man 5 Jahre Garantie auf das Gerät und hat die Gewissheit, etwas Gutes für sich und  seine Familie zu tun.


Kommentare:

  1. Das hört sich gut an. Ich liebe frische gepressten Saft ;). lg Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Frisch gepresster Saft ist lecker , wir Pressens auch meist Orangen aus
    LG Leane

    AntwortenLöschen
  3. Frisch gepresster Saft ist super. Während meiner Lehre hatten wir eine O-Saft Maschine in XXL für Kunden. Das war immer super lecker, abgesehen davon, dass manche Orangen am nächsten Tag gerne mal verschimmelt waren, wenn wir sie ausgetauscht haben*G*

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...