Montag, 2. Juli 2012

Betriebsausflug - Wohin soll es gehen & Abzugsfähigkeit für den Arbeitgeber


In der heutigen Zeit verbringt man immer mehr Zeit auf seiner Arbeitsstelle, Kollegen sind auch gleichzeitig Freunde und nach dem Job geht man auch gerne einmal gemeinsam etwas trinken. Zusätzlich zum gemeinschaftlichen Weihnachtsessen gibt es in vielen Firmen mindestens einmal im Jahr einen Betriebsausflug um die Gemeinschaft zu fördern und gemeinsam Spaß zu haben.

Solche Ausflüge finden innerhalb der Woche – also während der eigentlichen Arbeitszeit statt, und man kommt einmal aus dem Alltagstrott heraus und hat noch lange etwas über das man sich unterhalten kann.


Besonders interessant ist die Tatsache, dass ein solcher Ausflug für den Arbeitgeber unter gewissen Umständen als Betriebsausgabe absetzbar ist. Der Betriebsausflug muss allen Mitarbeitern offen stehen, denn ansonsten kann es nach Prüfung durch das Finanzamt durchaus zu Problemen kommen. Zudem sind pro Wirtschaftsjahr nur 2 solche Veranstaltungen steuerlich absetzbar. Wichtig bei Planung ist ebenso, dass ein Betrag von 110,00 EUR pro Teilnehmer nicht überschritten wird, da ansonsten der komplette Betrag dem Arbeitslohn zuzurechnen ist. Auch Geschenke sind pro Arbeitnehmer bis zu einem Maximalbetrag von 40,00 EUR steuerlich möglich. Bitte darauf achten, dass es sich um Waren und nicht um Gutscheine handeln darf. 

Wenn man schon einmal etwas gemeinsam plant, sollte es auch etwas Besonderes sein, oder? Ich hatte schon einmal eine Schiffsfahrt, ein Erlebnisdinner mit Varietee und viele wirklich schöne Weihnachtsessen mit mehreren Gängen. Das alles verbindet und sorgt auch für ein aufgelockertes Arbeitsklima gerade in der Zeit danach. Endlich hat man einmal Zeit miteinander zu reden, ohne dass die Arbeit an normalen Arbeitstagen liegen bleibt. Ich würde es auch schön finden einmal das Nachtleben in einer anderen Stadt gemeinsam unsicher zu machen und am nächsten Morgen in einem Hotel gemeinsam zu frühstücken. Die An- sowie Abfahrt, die Verpflegung und Co. wären dann Kosten die der Arbeitgeber übernehmen könnte (bitte auf die Höchstgrenze achten). Was hattet ihr schon für Betriebsausflüge mit euren Firmen?


 Bildrechte:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...